He explains his Patents and his Processes against Judges of court of
appeal and 
against Judges of district court – of Düsseldorf - Germany

Dr.-Ing. Th. SARTOROS

Dr. Ing. Th. Sartoros Patente

DE102010015501B4

Mechanismus
von
Antikythera

DPMA-Nr.:
pdf.symbol
102010015501.2

DE000002448469C2 2Regelbare-Doppelwirkende-
Radialflügelzellen-
Pumpe

DPMA-Nr.:
pdf.symbol
P 24 48 469.3

DE 4010764 A1Regelbares-dreiwellen-hygrostatisches- differential-planeten-getriebe
pdf.symbol
DE 4010764A1

 

DE 4014241 A1
Hydrostatisches-selbstsperrendes- differential-planeten-getriebe
pdf.symbol
DE 04014241A1

 

DAS PATENT "ANTIKYTHERA MECHANISMUS" DPMA Nr. 10 2010 105 501

WIRD ZUM VERKAUF ANGEBOTEN, PREIS: 265.000,-- € + 19% MWSt

PATENT "ANTIKYTHERA MECHANISM" TO SELL DPMA Nr. 10 2010 105 501

PRICE 265.000,-- € + 19% Tax (MWSt)

An NRW-JUSTIZMINISTER Schreiben v. 10.3.2015

                                                                                                                                                  Dr. Th. Sartoros

                                                                                                                                                  Laddringsweg 15

                                                                                                                                                  45 219 Essen

                                                                                                                                                  10. März. 2015

 Einschreiben

An den NRW-JUSTIZMINISTER

 persönlich

Martin-Luther-Platz 40  

40212 Düsseldorf

 

Betr.: Bezichtigte Richter von LG/OLG-Düsseldorf blockieren seit 15 Jahren

          die Abwicklung der Amtshaftungsklagen u.a. LG-D´dorf Az 2b o 271/01 etc.


Sehr geehrter Herr Justizminister des Landes NRW,

 

es wird angenommen, dass Sie seitens Ihrer Behörde (den Generalstaatsanawalt in D´dorf) erfahren haben, dass der Unterzeichner seit mehreren Jahren eine Vielzahl von Amtshaftungsklagen beim LG/OLG-D´dorf betreibt, und zwar wegen der Straftaten (Rechtsbeugungen i.S.d. § 339 StGB) der namentlich bezichtigten LG/OLG-Richter. 

 

Sie finden die Namen der Straftäter in LG/OLG-Richter-Talaren in meiner Webseite mit Adresse            www.sartoros-dr-ing.de     oder    www.sartoros-dr-ing.com (dort erst die Fahne des Landes anklicken, dann die Zeilen „Landgericht“ oder „Oberlandesgericht“ anklicken, und dort die „Artikel aussuchen“ und lesen).

 

Viele der LG/OLG-Richter sind als „schwere Straftäter bezichtigt und Putschisten betitelt“ und ihnen empfohlen worden, den Talar an die Justiz zurück zu geben;sie verdienen ihn nicht mehr.

 

Die Bezichtigten LG/OLG-Richter sind diesseits mehrmals herausgefordert worden zu versuchen, falls die erhobenen Vorwürfe nicht zutreffen oder nicht wahr sind, mittels einer privat finanzierten Unterlassungsklage ihre Ehre zu retten, und dabei das Schwert der unabhängigen Justiz einzusetzen, um den Unterzeichner und Kläger zu erzwingen, seine Vorwürfe zurück zu nehmen.

 

Einige LG-Richterinnen (z.B. Fr. Stockschlaeder-Nöll, Fr. Jungclaus) und OLG-Richter (z.B.Fr. Baan und Herr Wermeckes etc) sind seit mehr als 6 Jahren persönlich herausgefordert worden, aber bislang hat keiner gewagt einen Prozeß zu starten. Sie schlucken die Kröten.

Als billige Reaktion der Bezichtigten wird die Blockade seit 15 Jahren der Amtshaftungs-klage mit LG-D´dorf Az 2b o 271/01 diesseits ausgelegt.

 

Richter des OLG-D´dorf 18. Zivil-Senats (z.B. H Malsch und Fr. Baan) stapeln die Akten seit Jahren und erlassen keine Entscheidung in den Beschwerdeverfahren des 2b o 271/01.

Die folgenden Daten beweisen die praktizierte Blockade.

Die Amtshaftungsklage mit Az 2b o 271/01 ist am 5. Febr. 2001 rechtshängig geworden.

Die 1e mündliche Verhandlung beim LG-D´dorf fand (nach 10 Jahren !) am 16.3.2011 statt.

Die sofortigen Beschwerden gegen die LG-Beschlüsse sind beim OLG-D´dorf (18. Senat,

H. Malsch, Fr. Baan) gelandet und bis heute (März 2011 bis März 2015, also in 4 Jahren) keine Entscheidung verkündet.  Akteneinsicht beantragt aber bislang nicht bewilligt.

 

Bereits 6 Mal hat das Landgericht D´dorf einen geplanten Termin für eine mündliche Verhandlung aufgeschoben;  jedes Mal mit derselben Begründung.

„Die Akten befinden sich beim OLG“.

 

Die letzte Aufhebung des Verhandlungstermins geplant für 4.12.2013, war den Parteien am 21.11.2013 mitgeteilt, und dabei keinen neuen Verhandlungstermin festgelegt

Anfragen des RA ans LG (2b Zivilkammer) und OLG-D´dorf (18. Senat) vom Anfang Januar 2015 über den Sachstand des Verfahrens 2b o 271/01 (d.h. Gründe für die Verschleppung nachgefragt) werden (seit 2 Monaten) nicht beantwortet.   

 

Sie werden angeschrieben um sich einzusetzen, dass die Prozesse des Unterzeichners

bald beendet werden und die Straftäter in LG/OLG-Richter Talaren zur Stellungnahmen aufzufordern, die Sie bitte mir nachsenden mögen. Die Bezichtigten haben bislang abgelehnt eine dienstliche Stellungnahme nach § 44 (3) ZPO abzugeben. Die Gesetze gelten angeblich für andere, aber nicht für die Straftäter in OLG-Richter Talaren.

 

Selbstverständlich kann der Unterzeichner jederzeit weitere Beweise erbringen, falls die Bezichtigten die bereits veröffentlichten (siehe LG-D´dorf Az 2b o 258/14) strittig machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Th. Sartoros